Berti war krank …

Den lesern dieses Blogs erst einmal ein frohes neues Jahr. Ich will jetzt wieder regelmäßig schreiben-versprochen. Vielen Dank auch für das Lob und die Ermunterung in den letzten Wochen, doch wieder häufiger neue Artikel zu posten.

Berti war das erste Mal krank. Auf dem eher winterlichen Spaziergang am vergangenen Samstag tobte Berti noch ganz munter um uns herum, schlug Haken, übersprang Gräben – ganz so, wie man sich das bei einem Kromi wünscht. Abends aber begann er apathisch zu werden, zuckte, bekam Durchfall und übergab sich, insgesamt über die folgenden 48 Stunden über 10 Mal. Wir waren doch so sehr besorgt, dass wir drauf und dran waren, nachts noch in die Tierklinik zu fahren. Es ging dann aber wieder, so dass wir schließlich erst am Montag beim Tierarzt waren, der ihm eine Spritze intravenös gab, ihn unter Antibiose setzte und Schonkost verordnete.

Nun sind Kromis ja, dem Hörensagen nach, was ihre Kost anbelangt, recht wählerisch. So auch Berti. Die Schonkost ließ er links liegen, testweise mundgerecht gereichten Pansen hingegen verschmähte er nicht. Zunehmend blühte der Kleine wieder auf und seit gestern springt er wieder ganz munter durch die Weltgeschichte.

Danke an dieser Stelle an unsere Züchterin, Frau Korthaeuer, die uns half, die Nerven zu bewahren, und an unseren Tierarzt Dr. Kubinetz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar